Training im Jugendbereich

Mit der Entscheidung der Abteilung und des Vereinsvorstandes wird das Trainingsangebot für unsere Jugendlichen (ca. 25 Jugendliche Stand Okt 2020) weiterhin sukzessive verbessert.

Das Trainerteam besteht aus 5 Lizenz-Trainern:
2x B-Lizenz für Leistungssport und 3 x C-Lizenz für Nachwuchsförderung
sowie mehreren Aktiven (u.a. einem exProfi).
Unser Ziel ist es, jede Trainingseinheit mit einem Trainerteam (B-Lizenz sowie C-Lizenzen) zu leiten, um dem Nachwuchs optimal zu fördern.

Corona Hygienekonzept: Aktuell können wir nur Planungen unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften machen und wir sind uns darüber bewusst, welche Verantwortung wir als Trainer hierbei haben und werden nach den aktuellen Hygienevorschriften agieren.

Trainingsteilnehmer
Wir gestalten ein Vereinstraining, das im Breitensport angesiedelt ist. Das bedeutet, dass jede(r)  Spieler(in) unabhängig von seiner Spielstärke daran teilnehmen darf und herzlich willkommen ist.

Grundsäulen des Trainings:

  • Die jungen Spieler sollen gerne ins Training kommen und sich wohl fühlen.
  • Freude an Bewegung und Koordination mitbringen oder erlernen wollen
  • Soziale Interaktionen
  • Individuelle Leistungsentwicklung
  • Neben dem sportlichen Charakter sollten soziale Fähigkeiten (z.B. freundschaftlicher Umgang, verlieren lernen, Gruppenkompetenz) gefördert und vermittelt werden

Die aktuellen Trainingsgruppen sind sowohl altersmäßig als auch spielerisch sehr gemischt. Dementsprechend werden die Gruppen nach Spielstärke, Alter und Homogenität eingeteilt und von den jeweiligen Trainern gefördert.

Trainingszeiten:

  • Montag, 17.30 – 19.30 Uhr, 1 Hallenteil
  • Dienstag, 16.00 – 18.00 Uhr, 1 Hallenteil
  • Mittwoch, 17.30 – 19.30 Uhr, 2 Hallenteile
  • Freitag, 16.00 – 18.00 Uhr, 1. Hallenteil

Was wir von den Jugendlichen/Eltern erwarten

Regelmäßigkeit: 2x die Woche am Training teilzunehmen.
Pünktlich zum Training umgezogen zu erscheinen.
Bei Meisterschaftsspielen nicht die Kameraden im Stich zu lassen.
Fahrdienst i.d.R. 1-2x pro Serie/Halbjahr.
Offenheit. Störungen und Ideen anzusprechen